Rüttle deinen Stoffwechsel wach!

Auch wenn ich mir damals selbst als Geist erschienen wäre, hätte ich mir nicht geglaubt, dass ich jemals eine lockere Beziehung zum Thema Ernährung erreichen würde. Die Rede ist von der Zeit, als ich über ein Jahr genau 1500kcal pro Tag oder weniger konsumiert habe, obwohl ich bereits fast täglich ein hartes Training absolvierte. Man könnte daraus schliessen, dass ich eine Zeitlang sehr dünn gewesen sein musste. Oh nein! Im Gegenteil. Mit viel Mühe konnte ich meine 63 Kilos halten, denn mein Körper hatte sich an diese deutliche Unterernährung über die Zeit gewöhnt und den Stoffwechsel heruntergeschraubt.

Auch der Diabetes wurde zum Feind, denn nicht selten stürzte mein Blutzucker in die ungemessene Tiefe der Verzweiflung, wodurch ich den Kohlenhydratmangel mit Zucker ausgleichen musste und schlussendlich trotzdem «mehr» gegessen habe. Deswegen versuchte ich, noch weniger zu essen, um die Zuckeraufnahme zu kompensieren. Wie zu erwarten verstärkte sich dadurch der Effekt nur, denn als mir somit 1300kcal für normales Essen blieben, stürzte der Blutzucker nur noch mehr in die Tiefe. Dass ich meinen Stoffwechsel zerstört haben könnte, kam mir erst spät in den Sinn. Dies zu akzeptieren war nicht einfach, denn meiner Meinung nach «machte ich doch alles richtig».

Es war wieder einmal Zeit für eine Veränderung. Im Kontrollierten Mass habe ich die Kalorien langsam gesteigert, bis ich 1700 essen konnte, ohne mich «fett» zu fühlen. Pizza und andere Nahrungsmittel auf meiner Blacklist lagen für mich noch nicht drin, dagegen wehrte sich mein Geist einfach zu sehr. Doch auch diesen Sprung durfte ich noch vor ca. einem Jahr schaffen. Anfangs habe ich durch das Kaloriensteigern etwas zugenommen, jedoch hat sich mein Stoffwechsel gut angepasst und konnte immer mehr Essen bewältigen. Mein Hungergefühl war zurück, der Diabetes pendelte sich wieder ein und mit der Zeit hat sich mein Gewicht normalisiert.

Seither habe ich meine Kalorien weiter gesteigert und durfte herausfinden, dass mein Stoffwechsel mehr schafft, als ich es ihm jemals zugetraut hätte. Inzwischen schreibe ich meine Kalorien nicht einmal mehr auf! Aber gefühlsmässig schlemme ich mehr als 2000kcal pro Tag. Und wisst ihr was? Mein Gewicht ist bei 61kg konstant, zunehmen geschieht nur durch Wassereinlagerungen nach einem grossen Essen, welche dann nach einigen Tagen wieder verschwinden. Im Alltag bin ich fit und leistungsfähig beim Lernen. Natürlich ist es mein Ziel, das Körpergewicht weiter zu reduzieren – jedoch ohne dabei meinen Stoffwechsel ausser Gefecht zu setzen. Momentan esse ich bewusst, viel, verzichte auf nichts aber halte Mass und trainiere hart. Diese Kombination ist die perfekte Ausgangslage für mich, um mit meinem Körper alles erreichen zu können.

Meine Tipps, wie ihr euren Stoffwechsel pushen könnt:

  • Die Kalorienzahl langsam steigern auf individueller Basis. Ein guter Richtwert sind 50-70kcal die Woche. Auf diese Weise kann sich der Stoffwechsel gut angewöhnen und du nimmst nicht zu!
  • Kalorien tracken: Weisst du eigentlich, wie viel du verbrennst? Ich komme auf über 3000kcal pro Tag, wie ich mit meiner Polar Pulsuhr herausgefunden habe! Wer käme da noch auf die Idee, 1500kcal zu essen?! Den täglichen Verbrauch zu sehen gibt dir Sicherheit und du weisst, wie viel du eigentlich essen könntest, wenn dein Stoffwechsel erst wieder auf Touren kommt!
  • «Leeres Essen» ade! Wer wenige Kalorien zu sich nimmt, wird mit der Zeit ein echter Kalorientrickser: Fast schon kalorienfreie Gerichte wie «Low-carb Nudeln» mit Gemüse sind das täglich Brot. Weg damit! Lieber vollwertige Dinkelnudeln mit gesunden Fetten kombiniert geniessen, damit der Körper wieder lernt, Nährstoffe zu verarbeiten. Der Unterschied wird an Haut, Nägeln, Ausstrahlung und Konzentrationsfähigkeit fühlbar werden.
  • Bewegung! Je mehr du zu dir nimmst, desto leistungsfähiger wird dein Körper! Jetzt ist die perfekte Zeit, um deine Trainingsintensität zu steigern. Deine Trainingsfortschritte werden dich überraschen und vor allem die zurückgekehrte Motivation.

Mit diesen Tricks wünsche ich euch einen wintersonnigen Start in die Adventszeit. Wenigstens sollte das Kaloriensteigern kein Problem darstellen, einfach Zwei Plätzchen pro Tag zum Kaffee geniessen;)

Eure Andrea

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s